Freitag, 12. August 2011

Barbarians of the Future - WH40K-DH-Conversion

Nur eine kurze Nachricht für all die BoL-Freunde, welche gerne mal das Fantasy-Genre etwas hinter sich lassen wollen und im Warhammer-40K-Setting Dark Heresy mit den BoL-Regeln spielen wollen.

Eine mit über 40 Seiten recht umfangreiche Conversion findet sich hier: Future Heresy.

Wie diese Conversion rechtlich aussieht, ist unklar. Der Verfasser dieser Conversion, Maxwell Luther (so sein Username auf RPG.net) dürfte vielen von Euch bestimmt bekannt sein für sein Barbarians of the Aftermath (BotA). In diesem Review-Thread zu BotA hatte er ja seine Future-Heresy-Conversion schon angekündigt. Und als sie auf Big Purple gesucht wurde, hatte er jedenfalls nichts dagegen, daß dort auf seine WH40K-DH-Conversion verlinkt wurde.

Daher: Viel Spaß. Und laßt mal von Euren Spielerfahrungen damit was lesen. Vor allem, wie es sich im Unterschied zum Original-DH-Rollenspiel so spielt. Bei BoL tendieren ja die Charaktere dazu ziemlich kompetent zu starten, das ist im Original etwas anders. Was sind Eure Erfahrungen mit dieser Conversion? Was habt Ihr geändert? Oder habt Ihr eine EIGENE Conversion zu DH bereits auf Eurer Festplatte rumliegen, die ihr gerne mit anderen Barbaren des Weltengewebes teilen möchtet?

Feedback ist wie immer hier im Kommentarbereich sehr willkommen (und falls Bedarf besteht, kann ich gerne noch einen Thread im RSP-Blogs-Forum zu diesem Thema aufmachen - noch sehe ich den nicht, aber ich bin ja kein verstockter Unbelehrbarer, sondern offen für die Erleuchtung der Wahrheit und Wahrhaftigkeit).

Frank "Freßt PARSUULISCHES FEUER!" Falkenberg
(aka Zornhau, in Vertretung von Krongar, der gerade am Kleinhacken von Ketzern für das abendliche Grillen ist.)

1 Kommentar:

  1. Copyrighttechnisch sieht es soweit ganz gut aus, da jeder GW-Eigenname geändert wurde. Allerdings geht dabei auch für mich das 40k-Feeling flöten.
    Aber trotzdem recht interessant.

    AntwortenLöschen