Montag, 14. Mai 2012

Prester John - Sword&Sorcery im historischen Gewand

"Wenn ich mein drittes Königreich erobert habe", sagte er frohgemut, "werde ich die Mauern von Byoko und Turgohl niederreißen und diese langhaarigen Prinzessinnen zu meinen Küchensklavinnen machen. Aus diesem Abenteuer gehe ich nicht mit leeren Händen hervor, Bourtai. Auch habe ich so allerlei gelernt. Zum Beispiel, wie man Krieger in der Schlacht einsetzt. Ich bin nun ein kluger Stratege und ein mächtigerer Heerführer als Alexander und Cäsar, denn ich kann meine Männer nicht nur in den Sieg führen, sondern im Kampf auch jeden einzelnen besiegen. Ja, vieles habe ich gelernt, und wenn ich wieder ein Reich erobert habe, werde ich es weise und mit fester Hand regieren. 
Er summte vergnügt vor sich hin und beschleunigte seinen Schritt noch weiter. Nach einer Weile runzelte er nachdenklich die Stirn. "Ich glaube", murmelte er, "ich habe Christos ein wenig verärgert, weil ich ihm nichts von der Beute abgab. In Zukunft weiß ich es besser, denn es ist ja doch nicht viel mehr als eine leere Geste, wenn die Menschen vor einem knien."

Dieses Zitat stammt aus der deutschen Terra-Fantasy-Ausgabe des zweiten Romans um Prester John, den legendären Sword&Sorcery-Helden, welcher im historischen Asien mit wehenden roten Haaren, lautstarkem, grimmigen Lachen und unbeugbarem Schwertarm ein magisches, sagenumwobenes Reich nach dem anderen niederwirft, nur um es sogleich wieder zu verlieren und neuen Abenteuern entgegen zu ziehen. Zusammen mit seinem durch und durch NICHT vertrauenswürdigen Dieb/Zauberer-Begleiter Bourtai verschlägt es ihn in unentrinnbare Todesfallen, in Arenakämpfe gegen unüberwindliche Gegner, in Säbelduelle mit untötbaren Kriegern, in die Schlafzimmer von unglaublich schönen, machtbesessenen und ebenfalls vertrauensunwürdigen Prinzessinnen. Aber es wäre ein gar jämmerlicher HELD, der sich von solchen Unmöglichkeiten abschrecken oder gar kleinkriegen ließe!

Meine BoL-Leseempfehlung für BoL-Freunde dreht sich dieses Mal um den Sword&Sorcery-Helden Prester John, welcher von Norvell W. Page in zwei Romanen aus einer mehr oder weniger historischen Figur bzw. Legende zu einem echten Mann voller Willenstärke, Humor, Verschlagenheit und Lebenslust gemacht wurde.

Dienstag, 1. Mai 2012

[Spielhilfe] Der Schirm des Schicksals

Wenn die Spielstimmung beim Spielen von Barbarians of Lemuria mal wieder so richtig überkocht, dann fliegen schnell einmal die von muskelbepackten Armen aus schwieligen Händen auf den Spieltisch geschmetterten, fast immer überschweren, oftmals stählernen Würfel als Querschläger in Richtung Spielleiter.

Früher mußte daher der Spielleiter entweder Nähzeug zum Vernähen seiner im Spieleifer des Gefechts erlittenen Wunden mitführen oder wohlgerüstet antreten und so auf den Vorzug verzichten seinen durchtrainierten, muskelbepackten Körper bis auf Regelbuch und Würfelbecher nackt am Spieltisch zu zeigen. Diese dunklen, verzärtelten Zeiten zivilisierter Dekadenz und urbanen Verfalls sind nun vorbei!

Denn jetzt gibt es den SCHIRM DES SCHICKSALS, die einzige wirksame Möglichkeit sich wahrlich vor fehlgegangenen Würfelgeschossen größter Kaliber und anderen Rauheiten des engagierten Sword&Sorcery-Rollenspiels zu schützen, ohne dabei gleich zu einem bleichen, die Sonne fürchtenden, vollstbekleideten, ängstlichen, feigen Stadtwurm zu degenerieren.

Zwei Helden zogen aus dieses legendäre Artefakt aus den Klauen der Zaubererkönige zu befreien, welche es eifersüchtig hüteten. MarCazm, ein engagierter "Barbar" des Barbarians-of-Lemuria-Unterforums im ehemaligen Blutschwerter-Forums, und Merowinger/Myridian, ein "Barbar" der Drachenzwinge, eines Treffpunktes für Online-Pen&Paper-Rollenspielrunden.


Im nachfolgend verlinkten Download findet Ihr druckerfreundliche und "druckerunfreundliche" Versionen der Einschübe für einen querformatigen, dreiteiligen Spielleiterschirm wie den nebenstehend abgebildeten. Den "leeren" Schirm müßt Ihr Euch natürlich auf die übliche Art von den fetten Handelsfürsten besorgen.

Hier könnt ihr die BoL-Spielleiterschirm-Einschübe herunterladen.

Wenn Euch dieser Spielleiterschirm in Aufmachung und Inhalt zusagt, dann mehrt den Ruhm der beiden engagierten "Barbaren", MarCazm und Merowinger. Und wenn Ihr besonders mitteilsam seid, dann schreibt Eure Kommentare hier unter diesen Artikel oder schaut einfach einmal in das oben verlinkte Barbarians-of-Lemuria-Unterforum, DIE deutsche Foren-Anlaufstelle für alles rund um Barbarians of Lemuria!

Frank "Freßt PARSUULISCHES FEUER!" Falkenberg

Freitag, 13. April 2012

Äxte und Eiszauber - Ein valgardischer Winter-Einseiter

Greifenklaues Blog rief Ende letzten Jahres zu einem Abenteuerwettbewerb um "Winter-Einseiter" auf. Das sollen Abenteuer sein, welche sich mit winterlichen Themen, Eis, Schnee, Kälte usw. befassen und auf genau einer Seite eines Blatts Papier Platz haben. Im Rahmen dieses Wettbewerbs habe ich unter anderem ein Abenteuer für Barbarians of Lemuria eingereicht, welches ich hier zugänglich machen möchte.

Mittwoch, 25. Januar 2012

Valgard und der Norden Lemurias (Karte)

Valgard, weit in Lemurias Norden gelegen, ist das Land der schwertschwingenden Nordlandbarbaren, das Land der Eissteppen, der Gletscher, der eisigen Flüsse. Ein rauhes, hartes Land, wo rauhe, harte Helden herkommen.

Lemuria ist ein großer Kontinent und nur ein kleiner Teil davon ist auf der im BoL-Regelbuch enthaltenen Lemuria-Karte zu sehen. Das ist durchaus Absicht, damit jede Gruppe IHR Lemuria im Spiel entdecken und nach eigenem Geschmack erweitern kann. - Und genau das hat jetzt ein BoL-Fan mit Valgard und dem Norden Lemurias gemacht. Ein weites Land wartet nur auf wagemutige Abenteurer, es zu spielerischem Leben zu erwecken.